CHEFS TROPHY JUNIOR 2020

Fine-Dining mit moderner Gartechnik

Mit Hygienekonzept und fünf Teams ging die CHEFS TROPHY JUNIOR 2020 powered by RATIONAL ins Finale. Lucas Eibl und Mateo Opacek meisterten die Wettbewerbsaufgabe unter dem Motto „Kochkunst 3.0“ am besten

CHEFS TROPHY JUNIOR 2020 – Glückliche Sieger

Jetzt Heft anfordern!

Lust auf mehr? Die aktuellen Ausgaben von chefs! können Sie direkt bei uns bestellen!

chefs! abonnieren
Einzelheft (nach)bestellen

Was passiert, wenn man junge Köchinnen & Köche in der Teamkonstellation Azubi & Jungkoch/köchin zum Blind Date mit dem RATIONAL iCombi Pro und dem RATIONAL iVario Pro bittet? Sprich: Sie in einer für sie fremden Küche – ganz ohne (!) den gewohnten klassischen Herdblock – zur Zubereitung eines dreigängigen Menüs auf Fine-Dining-Niveau mit modernster Technik herausfordert? Damit nicht genug, muss das Hauptgericht obendrein im Bankettsystem gefinisht werden, und der Warenkorb mit Pflicht- und Wahlzutaten wird erst vor Ort gelüftet.

Das Magazin chefs! hat genau dieses Szenario nunmehr zum fünften Mal in Kooperation mit dem Unternehmen RATIONAL gewagt. Dass der Wettbewerb 2020 wegen der Corona-Pandemie unter Einhaltung eines ausgeklügelten Hygienekonzepts stattfinden musste, tat der  Begeisterung von Teilnehmern und Veranstaltern keinen Abbruch: „Die CHEFS TROPHY JUNIOR powered by Rational ist ein Wettbewerb, der perfekt in die Zeit passt“, sagt Initiatorin Sabine Romeis, Chefredakteurin von chefs! „Warum darauf in Corona-Zeiten verzichten? Wir haben den Wettbewerb an die Pandemie mit einem entsprechenden Hygienekonzept angepasst werden. Schließlich ist Nachwuchsförderung gerade in dieser Ausnahmezeit wichtiger denn je!“

CHEFS TROPHY JUNIOR 2020 – Am Start für Kochkunst 3.0

Die fünf Teams im Finale bewiesen mit viel Mut, Können und Risikobereitschaft, dass moderne Gartechnik und kreative Speisen auf Fine-Dining-Niveau kein Widerspruch sind. Sie warfen gelernte Kochmethoden über Bord und ließen sich nach einer professionellen Einführung voll auf das Blind Date mit der multifunktionellen Gartechnik ein. Juryvorsitzender Peter Schmidt untermauert die großartige Leistung der fünf Finalteams und bringt sie wie folgt auf den Punkt: „Wenn man erlebt, wie schnell der junge, hochmotivierte Köchenachwuchs mit der Anwendung der neuen Technik zurecht kommt und welch hohes Niveau in der Speisenqualität erreicht wird, lässt das die viel zu oft schwarz gemalte Zukunft der Gastronomie in einem wesentlich besseren Licht erscheinen.“

Die fünf Finalteams der CHEFS TROPHY JUNIOR 2020 bildeten je ein/e Auszubildende/r (zweites oder drittes Ausbildungsjahr) und ein/e Koch/Köchin bis maximal drei Jahre nach der Prüfung. Ins Rennen gingen:

Emily Duda (Azubi) & Niclas Cavalcanti Elbrecht (Commis),
Gasthaus Müller, Barsinghausen-Göxe

Marlen Schmidtke (Azubi) & Jonathan Hein (Commis),
Kempinski Hotel Berchtesgaden

Victor Leander Gröne (Azubi) & Obada Al Rifaai (Commis),
BASF Gesellschaftshaus, Ludwigshafen

Zakaria Rguii (Azubi) & Tobias Rumpel (Commis),
Schloss Elmau, Krün

Mateo Opacek (Azubi) & Lucas Eibl (Chef de partie),
Gasthaus Hartl Zum Unterwirt, Türkenfeld

Nach einem spannenden zweitägigen Wettbewerb durften Mateo Opacek und Lucas Eibl den ersten Preis entgegennehmen. Der Chef de partie und der Azubi vom Gasthof Hartl Zum Unterwirt in Türkenfeld überzeugten mit ihrem Menü und perfekter Performance beim Einsatz von iCombi Pro und iVario Pro. Nun können sie sich auf eine Studienreise nach Dubai freuen und über den Sonderpreis der RATIONAL-Publikumsjury, ein hochwertiges Giesser-Messerset fürs beste Finishing-Hauptgericht.

Aufgrund der hervorragenden Leistungen aller Finalteams vergab die Jury außerdem vier zweite Plätze, die demnächst mit einem zweitägigen Workshop mit Koch, Trainer und Buchautor Heiko Antoniewicz belohnt werden. Außerdem erhielt jede/r Finalist*in ein hochwertiges Giesser-Messer aus der Premiumcut-Linie.

Die kompetent und prominent besetzte Fachjury der CHEFS TROPHY JUNIOR 2020 bildeten:

  • Peter Schmidt, Jurychef, ehemals Küchendirektor im Hotel Der Öschberghof, Donaueschingen
  • Barbara Schlachter-Ebert, Patron-Chefin, Berghotel Schlossanger Alp, Pfronten-Meilingen
  • Tobias Arnold, Leiter Chef Akademie, Block Menü, Zarrentin
  • Amadeus Kraus, Inhaber Amadeus Catering, Mainhausen, Mitglied des Gewinnerteams 2019
  • Wolfgang Guth, Leitung Anwendungsberatung D/A/CH, RATIONAL AG, Landsberg

Der zweitägige Wettbewerb begann mit einer Einführung von RATIONAL-Küchenmeister Wolfgang Guth in die Arbeit mit dem iCombi Pro und dem iVario Pro. Er erklärte auch die Basics für das spätere erfolgreiche Finishing des Hauptgerichts im Bankettsystem. Dann musste jedes Team sein Wettbewerbsmenü entwerfen und schriftlich festhalten. Der erst vor Ort gelüftete Warenkorb enthielt folgende Pflichtkomponenten: für die Vorspeise Austern, Stabmuscheln und Cadiz Dorade (Frische-Paradies München), für den Hauptgang Marensin Maishähnchen (Frische-Paradies München), fürs Dessert Ziegenfrischkäse, Bergkäse und Quitte. Weiterhin Pflicht war die Verwendung von Ahornsirup (Maple from Canada), Basic textur und Basic Gewürze (herbacuisine) sowie verschiedenen Basissoßen (Block Menü). Im erweiterten Warenkorb gab es für die Teams u.a. eine breite Auswahl an Gemüse, Obst, Kräutern, Nüssen, Hülsenfrüchten & Co. Daraus galt es, ein dreigängiges Menü für die überwiegende Zubereitung im iCombi Pro und iVario Pro zu entwickeln. Die Vorgaben:

  • 3-teilige Vorspeisenvariation (8 Portionen)
  • Hauptgericht (16 Portionen) für die vollständige bzw. teilweise Regeneration im iCombiPro (Bankettsystem)
  • Dessert (8 Portionen) mit gebackener Komponente

Bei der Zubereitung war Hantieren mit Töpfen und Pfannen weitgehend tabu: Die großzügige Wettbewerbsküche im RATIONAL Trainingscenter in Landsberg bot fünf adäquate Arbeitsplätze mit iCombi Pro und iVario Pro. Ferner verfügte jedes Team an seinem Arbeitsplatz über eine Induktionskochplatte, zwei iSi Gourmet Whips, einem Dynamix Mixer und Kühlmöglichkeiten sowie einen Schockkühler (Irinox). Das Anrichtegeschirr für das Menü kam von RAK Porcelain. Für das einheitliche Erscheinungsbild sorgten Schürzen von Berbek, und Giesser Messer stellte den Teams seine neuen Löffzetten für hygienisch einwandfreies Anrichten zur Verfügung.


Jetzt online lesen!

Die aktuelle chefs! zur Zukunft der Kochausbildung.

Hier geht’s zum Heft!
(PDF, ca. 18 MB)